Feuerwehr Lauingen

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 

Waldbrand - Vorsorge und Selbsthilfe

Waldbrände in Mitteleuropa sind nur selten Naturereignisse. Nur zwischen drei Prozent und zehn Prozent werden von Blitz- schlägen verursacht. Über 90 Prozent der Waldbrände sind auf menschliches Handeln oder Fehlverhalten zurückzuführen. Die Ursachen reichen von der sorglos weggeworfenen Zigarettenkippe über die Selbstentzündung (zum Beispiel alter Munition aus den Weltkriegen), Abstellen von Fahrzeugen mit heißen Katalysatoren über brennbarem Untergrund bis zur Fahrlässigkeit im Umgang mit offenem Feuer und zur Brandstiftung. Letztere ist die häufigste bekannte Waldbrandursache! 

 

  • Kein offenes Feuer im Wald oder in Waldnähe, außer an hierzu ausdrücklich ausgewiesenen Plätzen!
  • Achten Sie auf das Rauchverbot im Wald oder in waldreichen Gegenden.
  • Beachten Sie bitte behördlich erlassenen Verbote zum Betreten von Wäldern.
  • Nicht Rauchen und keine Zigarettenreste wegwerfen! Dies gilt auch für die Autofahrt  bzw. Bahnfahrt innerhalb oder entlang Wald!
  • Fragen Sie die zuständige Forstbehörde, z.B. nach öffentlichen Grill- und Feuerplätzen 
  • Entsorgen Sie leere Glasflaschen nicht in der Natur!
  • Katalysatoren werden während des Betriebs heiß. Daher dürfen PKWs, Krafträder und landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge nicht auf trockene Wiesen und Waldwege abgestellt werden.
  • Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Moor und Heide frei, beachten Sie unbedingt die erlassenen Park- und Halteverbote!

 

Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort unter Notruf 112. Hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen!

Brandbekämpfung

Die Brandbekämpfung eines Entstehungsbrandes muss mit allen zur Verfügung stehenden Mittel erfolgen. Da Wasser in den meisten Fällen nicht zur Verfügung steht, könnten die nachfolgend aufgeführten Hilfsmittel wie folgt eingesetzt werden:

  1. Austreten von kleinen Brandstellen 
  2. Auskehren oder Ausschlagen mit etwa 1,5 Meter langen Ästen 
  3. Abdecken der Brandstelle mit Sand, Kies oder Erdreich 
  4. Löschen mit Feuerlöschern 

Leben geht vor Sachwerten!

  1. Bringen Sie sich, gegen den Wind gehend, in Sicherheit! 
  2. Halten Sie Feuerwehr-Anfahrtswege frei! 

 

Bei Caravan und Camping

Die nachfolgenden Hinweise helfen Ihnen, zusätzlich bei Caravan oder Camping die Entstehung eines Waldbrandes zu vermeiden.

Risiken bestehen bei...

...Kochstellen
› durch flatternde Gardinen
› durch fehlenden Windschutz


...Heizeinrichtungen
durch nicht ausreichenden Sicherheitsabstand zu brennbaren Gegenständen (Wärmestau)


...offenem Feuer
durch unbeaufsichtigte Kerzen auf brennbaren Untersätzen
› beim Grillen
› beim Fondue
› beim Lagerfeuer


...Gasflaschen
durch undichte Anschlüsse
› durch poröse Schläuche

 

Brandmeldung 112

Im Falle eines Waldbrandes ist sofort die Feuerwehr unter der Notrufnummer 112 oder eine Polizeidienststelle (Notruf 110) zu verständigen. Dabei sind möglichst die nachfolgenden Daten zu übermitteln:

Wo brennt es?

  1. Möglichst genaue Ortsangabe. In Waldgebieten ausgewiesene Notfallpunkte sind mit einer eindeutigen Identifikationsnummer versehen und sind den Rettungsdiensten bekannt (ähnlich einer Notrufsäule an Autobahnen). Ist dies nicht möglich, beschreiben Sie markante Geländepunkte, wie z.B. außergewöhnlicher Baum, Waldwiese oder Felsen.

Wie brennt es?

  1. Handelt es sich um ein Bodenfeuer oder Vollfeuer?
  2. Handelt es sich um Nadel-, Laub- oder Mischwald?
  3. Herrscht starker Wind?

Sind Menschen in Gefahr?

  1. Sind Personen oder Sachwerte, wie Häuser und andere Einrichtungen gefährdet?

Von wo melden Sie den Brand?

  1. Die Ortsangabe, von wo aus Sie den Brand melden, kann wichtig für die Orientierung der Feuerwehr sein. Wenn möglich, warten Sie auf die Einsatzkräfte, um sie evtl. einweisen zu können.


Weitere Informationen:
aktueller Waldbrandindex
Download: Waldbrand Faltblatt 

 

 

Foto: Thomas Siepmann / pixelio.de

Login

Suche

Nächster Termin

Keine Termine

Letzte Bilder

Unwetterwarnung